LUDWIG II.

Aufstieg ins Licht

Aphorismen für das Goldene Zeitalter

Aufstieg ins Licht
„Sehnsucht nach Licht ist Sehnsucht nach Bewusstsein!“  C.G. Jung

Der persönliche Aufstieg jedes Einzelnen geht einher mit einem Bewusstseinswandel in eine höhere Ebene des Seins. Der Bewusstseinswandel, welcher notwendig ist, um uns in diese höhere Ebene des Seins hineinzuführen ist begleitet von mannigfaltigen Veränderungen sowohl seelischer als auch körperlicher Natur. Es ist eine Reise zwischen zwei Welten, wo die Sicherheit der verstandesgeprägten Welt verlassen wird und die neue Welt des Geistes noch nicht erreicht ist. Dazwischen gibt es Herausforderungen und zeitweise Orientierungslosigkeit. Es ist eine Zeit der Reinigung, Auseinandersetzung und Infragestellung mit dem was allgemein als „Wahrheit“ anerkannt ist, verbunden mit globalen Veränderungen. Die Aphorismen können helfen, in dieser Zeit des Übergangs neue Perspektiven zu gewinnen. Sie werden laufend ergänzt.

Sie sollten nicht als Lesestoff gesehen werden. Es ist anzuraten, jeweils nur einen Text für einige Tage zu verinnerlichen, damit die energetische Wirkung sich manifestieren kann.Von Antoine de Saint-Exupéry (Werk.:Der kleine Prinz) sind die Worte:„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ In Bezug auf die Aphorismen würde dies bedeuten:

„Man versteht nur mit dem ♥ Herzen gut. Das Wesentliche ist in Worten unsagbar“.

 

Alles was wir glauben zu wissen ist nichts als Luft und Leere. Die Wahrheit selbst ist so groß, daß sie der menschliche Verstand nicht zu fassen vermag. Deshalb: leere Dich von allem Wissen und Schein um geöffnet zu sein, sodaß die Wahrheit in Dich einfließen kann.

♥ Westen, Osten, Süden und Norden sind nur Orientierungen im irdischen Maßstab, so wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In der Wirklichkeit ist alles ein Ganzes und als Einheit zu sehen. Im Übergang gilt es nun die Ruhe zu bewahren und der Orientierung keine zu große Beachtung mehr zu schenken. Die Dinge verändern sich und damit auch die Sichtweisen. Es ist der Weg zwischen zwei Ebenen und da gilt weder die erste noch die zweite Ebene. Vertrauen ist auch hier der Maßstab und dann ist Alles gut!

♥ Wie im Winter die Blumen an den Fenstern gefrieren und im Frühling erwachen, so erwachen jetzt die Seelen in eine Neue Zeit hinein. Es ist ein Bersten und Krachen und Regen und Streben wie im Frühling wenn die Knospen durch die Schneedecke hervorbrechen. Die eisigen Krusten brechen auf und der warme Frühlingswind und die lauen Lüfte bringen neues Leben, neue Hoffnung, neue Liebe, neue Kraft.

♥ Der Atem der Schöpfung wellt und wallt und wogt. Öffnet die Schranken und lasst Euch tragen von diesem Weben und Wogen. Fügt Euch ein in diese unendlichen Wunder und atmet im Gleichklang mit den Flügeln der Morgenröte.

♥ Wenn die Tage sich trüben und die Hoffnung schwindet, kein Durchblick sichtbar ist und Zweifel das Menschenherz umfängt, dann sind dies die kostbaren Stunden wo sich tief im Inneren geheimnisvolles Wirken den Weg bahnt. Da gilt es ganz im Vertrauen zu stehen und nichts zu erwarten und nichts zu erzwingen und nichts zu wollen. Es sind kostbare Momente der Verwandlung die ohne äußeres Eingreifen vonstatten gehen. Es sind kostbare Juwelen, die eben einem Schleifprozess unterliegen, auf daß sie in der Zukunft ihr Licht in tausend Facetten verströmen können!

♥ Wie die Sonne die Nebel durchlichtet und zur Auflösung bringt, so ist es die Wahrheit die wie das Licht der Sonne die Nebel der Dunkelheit durchleuchtet und erhellt. Und es wird licht werden und es wird hell werden und es wird ein Leuchten sein, welches sich über den Wolken zu einem strahlenden Licht ergießt. Es werden die Seelen aufleuchten in diesem Licht und es wird ein Zeichen geben, welches dieses alles bestätigt.

♥ Die Sphären erklingen und schwingen im Gleichklang mit den Gebietern der höheren Welten. Es versammeln sich die Großen der Schöpfungswelten um zu vollenden was der Wille des EINEN ist.

♥ Liebe ist das Saatgut der Neuen Zeit!

♥ Wunderbar und herrlich sind die Wege Gottes die für Euch bereitet werden. Ja, es gibt da oftmals gewisse Schwierigkeiten und Hindernisse die aber nicht von großer Bedeutung sind. Es ist eine Herausforderung täglich aufs neue mit den alltäglichen Gegebenheiten fertig zu werden. Doch dies ist ein so kleiner Teil dessen was da wirklich im Hintergrund sich vorbereitet, daß es eigentlich überhaupt keine Rolle spielt und nur wie ein kleines Aufflackern an der äußersten Grenze der Grobstofflichkeit erscheint. Es sind kleine Funken die da und dort aufsprühen und eine kurze Irritation verursachen. Doch seht darüber hinweg. Die Kanten und Ecken schleifen sich zurecht und machen den Weg frei für wunderbare Gebilde des Neu Erschaffens und der Entfaltung.

♥ Wie die Freuden des Seins alles beleben und bewässern so ist es in den hohen Gefilden des Himmels ein Jauchzen und Klingen und Singen wie in den tiefen dichten Ebenen wo sich der Reigen der Wesenhaften zu einem neuen Aufschwung bereit macht. Dieser Aufschung wird alles übertreffen was bisher auf Erden geschah. Es ist ein freudiges Schaffen und Wirken in allen Bereichen der irdischen Elemente, auch wenn es da und dort aussieht als würde es ein Wirken der Zerstörung sein. Ist es nicht! Ist es nicht! Es ist eine Reinigung, die alles hinwegschwemmt was in den Herzen und Gemütern der Menschen noch verstockt und verborgen war. Wir sehen es und wir können es Euch nur so übermitteln wie es von unserer Ebene aus es sich zeigt. Frohlocket und seid gewiss daß es ein Aufatmen ist, ein wesentlicher Bestandteil des Neuen und Freien Seins!

♥ Große Gedanken, große Empfindungen, das sind Ebenen, die die Menschen ersehnen. Die Weite, das Hohe und Vollendete ist und bleibt im Herzen der Menschen so lange verborgen, bis endlich das innere Wachstum beginnt und es sich auszudehnen vermag. Dann ist es nicht mehr aufzuhalten und ein Wogen und Weben und ein Aufblühen wird erfolgen, welches sich kontinuierlich fortsetzt und langsam und stetig an Schubkraft gewinnt. Dann beginnt das innere und äußere Leuchten seinen Schein zu verbreiten und die Dunkelheit zu erhellen. Unaufhörlich, stetig, ohne Einhalt und ohne Verzögerung.

♥ Willkommen sei dieses Jahr voll tiefen inneren und äußeren Erlebens!

♥ Die Zeiten stehen auf  Sturm und Drang, auf Befreiung von Energie, auf Loslassen und Gewinnen, auf Liebe und Lob und Leid und auf Höhen und Tiefen wie das Leben es für uns bereit hält. Und wo steht der Einzelne? Er wird jeweils dort stehen, wo sein inneres Drängen ihn hin zieht. Doch wir haben die Wahl und können mitten im Sturm in der Ruhe und Gelassenheit, in Schönheit und Anmut unsere Wege gehen.

♥ Und es ertönte die letzte Posaune und sie erweckte das noch Schlafende zu neuem Leben. Das Erwachen ging durch die ganze Sphäre und es ergab sich, daß die Menschen wach wurden an Körper, Seele und Geist. Und das Leben trat ein in sie und das Leben erzeugte Wachstum und Vollendung.

♥ Tränen sind die Perlen der Seele, gewachsen im Garten der Liebe, so unendlich kostbar und wertvoll, dass es immer wieder eine Freude ist, wenn sie sich manifestieren. Sie sind immer ein Geschenk der Seele, sich in Erinnerung zu bringen. Es spielt keine Rolle ob es Tränen der Freude oder des Kummers sind. Es sind Grüße von ZUHAUSE!

 ♥ Aus den Tiefen der Weiten im kosmischen Tanz erklingen uns Stimmen in güldenem Glanz. Sie tönen zu uns und sie rufen uns zu: Ihr werdet vernetzt – damit dann auch Ihr – werdet leben und lieben im Ewigen JETZT, so wie WIR!

Etwas TUN oder NICHT-TUN, das ist oft in bestimmten Lebenssituationen eine quälende Frage! (SEIN oder NICHT-SEIN, das ist hier die dahinter liegende Antwort!) Wir kennen das, es gibt Situationen, in denen der Verstand “verstehen” will und nicht weiß, was in bestimmten Situationen zu tun ist. Etwas tun, ober besser nichts tun? Jedoch im Lichte der Wahrheit sehen die Dinge völlig anders aus, als es im Zustand der 3. Dimension sich zeigt. Hier gibt es Verbindungen und Querverbindungen, Rückschlüsse und Verflechtungen und ein Netzwerk an Dingen die miteinander in irgendeiner Weise in Aktion treten. Wenn man nun versucht von 3 D heraus alle diese vielen Verknüpfungen und Verbindungen irgendeinem klaren Muster zuzuordnen, so kann das gar nicht gelingen, denn zuviele Parameter spielen hier eine ganz wesentliche Rolle. Was kann man also tun? Das erste ist, sich mit diesem Netzwerk nicht zu verbinden, denn der Verstand kann die Gesamtübersicht überhaupt nicht erlangen und ist insofern auch nicht in der Lage, hier – in welcher Weise auch immer – irgend eine Lösung herbeizuführen. Trotzdem, was besteht nun an Möglichkeiten, sich von diesem Geflecht zu befreien und dadurch in einen harmonischen Zustand zu gelangen? Es gibt eine einzige Möglichkeit und die bedeutet, b e w u s s t  Abstand nehmen von  Pro`s und Contra`s, von Für und Wider, von Ja und Nein, von Wenn und Aber. Von Konstruktion und Manipulation, von Gedankengängen – eigenen und die der anderen! Und das heißt – wie kann es auch anders sein – ganz im HIER und JETZT zu sein. Das zu tun, was im Moment ansteht und vor allem in der eigenen Selbstbejahung zu verharren! Dann wird sich die Lösung von alleine ergeben!

♥ In den Weiten des Alls tanzt der Reigen der Schönheit in immerwährender Harmonie –  zu vollbringen die Einheit des Seienden, zu vollenden die Klarheit des Werdenden, zu erklimmen die Höhe des Vollendeten.

Im Glauben an den Allmächtigen Gott wird die Erde nun ihrer Verwandlung entgegen sehen. Sein Licht drückt und drängt und erweckt alles Schlafende, auf daß es sich richte und bewähre. Öffne Dich Menschenherz – zu empfangen den göttlichen Samen und zu erblühen in seinem Licht und seiner Gnade. So groß ist das Geschehen, daß es nicht zu erfassen ist in menschlichem Sinne! Glaube und vertraue und die Wandlung geschieht!

Liebe ist der Durchgang in die Welt der Töne und Farben, des Leuchtens und der ewigen Vollendung. Wenn sie den ganzen Raum einnimmt, dann erfährt alles was mit ihr in Berührung kommt, diese Verwandlung in ein Neues Bewusstsein. Die Tiefe, Breite, Höhe und Weite die durch sie dann erfasst werden, kann nur erlebt, nicht beschrieben werden. Das Entzücken nimmt dann kein Ende mehr!

Die unendliche Weite des Universums umfasst alles Leben und alles SEIN und umgibt alles Leben und alles SEIN mit unendlicher LIEBE und mit unendlicher FÜRSORGE und mit unendlichem MITGEFÜHL. Es ist eine vollkommene Umarmung des ganzen SEINS. Wer sich nun darauf einstellt, dieses zu empfangen, kann dies zur HEILUNG, zur REGENERATION und zur FREUDE seiner Selbst erleben.  Alles ist darin als Geschenk verpackt und nichts davon fehlt, was dem Menschen FRIEDEN, FREUDE und GLÜCKSELIGKEIT spendet.